„Nur ein Deutscher würde …“

Nach meinem Urlaub in Camagüey habe ich erst einmal die Bilanzen für meine ersten beiden Jahre als Cellerar fertig gestellt. Danach musste ich dringend an die frische Luft und habe das schöne Frühsommerwetter am Samstag für die erste Radtour in diesem Jahr genutzt. Auf der Rückfahrt mit der Fähre über die Bucht spricht mich jemand von der Seite an: „Kannst du den Namen von dem Schiff da lesen ?“ – auf Deutsch ! „Woher weißt du, dass ich Deutscher bin ?“, frage ich zurück. „Wegen der Klamotten,“ sagt er. Ich ergänze, „Und außerdem würde nur ein Deutscher bei diesem Wetter eine Radtour machen.“ Im selben Moment sehe ich, dass das einzige andere Rad auf der Fähre seines ist. Florian aus Berlin ist noch dazu katholischer Theologe und Lehrer (für Englisch) – das muss erst einmal mit einer Cola gefeiert werden ! Er ist seit einer Woche in Havanna, hat für 150 CUC an 5 Tagen jeweils 4 Stunden Einzelunterricht Spanisch gehabt (übers Internet gebucht). Durch seinen Spanischlehrer ist er erstaunlich gut über die Situation im Land informiert und das Spanisch hat immerhin gereicht, um das Fahrrad, das eine Woche später mit dem Flugzeug eintraf, vom Zoll loszueisen. Gestern, Sonntag, sind wir noch ein bisschen zusammen durch die Stadt gefahren, aber dabei fiel eines seiner Pedale ab – Gewinde in der Kurbel kaputt; der Schaden wäre nur durch kompletten Austausch beider Kurbeln einschließlich Kurbelwelle zu reparieren, und das ist hier aussichtslos. Vielleicht hatte er es nachts am Flughafen, nach den Problemen mit dem Zoll, schräg ins Gewinde geschraubt, vielleicht war das Gewinde schon vorher morsch. Gestern Abend ist er mit dem Nachtbus in den Osten (Santiago de Cuba) gefahren, um von dort nach Havanna zu radeln. Zwei Möglichkeiten stehen ihm offen: Jemanden zu suchen, der ihm das Pedal anschweißt, oder am Montag in Santiago ein neues Rad zu kaufen. In vier Wochen will er wieder in Havanna ankommen, dann werde ich hoffentlich erfahren, was daraus geworden ist.

Advertisements

2 Antworten to “„Nur ein Deutscher würde …“”

  1. Bell Says:

    Hallo
    Am Samstag habe ich in der Ferreteria beim Hotel Cohiba so ein Fahhradkurbelste recht preiswert gesehen. Pedale anzuschweissen haelt nach meiner efahrung nicht lange.
    Tschuess,

  2. Habanero Says:

    Im „Manzana de Gomez“ (Havanna vieja) gibt es auch ein Fahrrad- Ersatzteilgeschäft, was ja für Kuba nicht so selbstverständlich ist.

    Übrigens Herr Autor,
    Ich bin heute obwohl täglich viele Stunden im Internet aktiv, zu ersten mal auf Ihren Seite gestoßen. Erst ist mir das schlichte und deswegen absolut ansprechende Design aufgefallen. Danach habe ich den Texten „Kuba real“ entnommen. Ich selbst habe eine gewisse Beziehung zu dem Land und mehrere Seiten sowie ein Forum darüber. Da ich viele Linktauschpartnerschaften habe, mir aber absolut eine von geistlich-weltlicher Seite fehlt, wollte ich Sie auf diesem Wege Fragen – Ob Sie Grundsätzlich an einem Gegenseiteigen Verweis Interessiert wären. Falls ja, freue ich mich über eine Antwort. Wenn nicht wünsche ich Ihnen trotzdem noch alles Gute und eine schöne Zeit auf der für mich so schönen Insel.

    Beste Grüße
    Dominik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: