Höhepunkt meines bisherigen Lebens

Unsere Brüder hier in El Rosal haben sich freundlicherweise vorgenommen, uns in zwei Wochen alle Attraktionen von Bogotá und Cundinamarca (so heißt das Departement rund um Bogotá) zu zeigen. So kamen wir am Sonntag nicht nur in das fabelhafte Museo de Oro (Goldmuseum, wunderbare Goldarbeiten der Indios aus der Zeit vor der spanischen Erorberung – sonntags ist der Eintritt frei), sondern auch nach Monserrate.

Bogotá liegt auf über 2600 m Meereshöhe am Rand der Sabana (Hochebene), die von einer steilen Bergkette begrenzt wird. Oben auf der Bergkette befindet sich die Wallfahrtskirche des Señor Caído, des „Gefallenen Herrn“, die besonders am Karfreitag, aber auch das ganze Jahr über von zahlreichen Pilgern besucht wird. Die Lage ist einfach genial: Man kann vom Zentrum der Altstadt zu Fuß zur Talstation gehen und dann per teleférico (Seilbahn) oder funicular (kann mir bitte jemand mit dem deutschen Wort für ein seilgezogenes Schienenfahrzeug aushelfen ?) mal eben schnell auf 3152 m hochfahren. So hoch war ich in meinem ganzen Leben noch nie. Das Foto zeigt den Blick vom Eingang der Wallfahrtskirche; Bogotá liegt rechts unter den Wolken.

Gestern ging es dann zur Abwechslung in den Berg, nach Zipaquirá, einer Salzmine, die schon 1801 von Alexander von Humboldt besucht worden ist. In den nicht mehr genutzten Teilen befinden sich heute ein Bergbaumuseum und – eine Kirche, die Catedral de Sal, Salzkathedrale, komplett mit Kreuzweg, Krippe (siehe Foto), Seitenkapellen, Kirchenbänken und Altar. Wenn man sie mit dem eigenen Auge sieht, wirken die Farben übrigens nicht so kitschig wie auf dem Foto, weil sich das Auge anders auf die Dunkelheit einstellt als die Kamera.

Advertisements

Eine Antwort to “Höhepunkt meines bisherigen Lebens”

  1. Franz Says:

    Hallo, Robert,

    wenn die Bahn so funktioniert wie in San Francisco, dann ist der deutsche Name wohl Kabelbahn. LEO sieht das auch so. Wikipedia macht die feinsinnige Unterscheidung zwischen Kabelstraßenbahn und Bahnen, die auf eigenen Trassen fahren, üblicherweise als Bergbahnen, und nennt sie dann auch Standseilbahnen.

    Ich wünsche Dir, dass Du demnächst noch höhere Höepunkte erreichst. Herzliche Grüße

    Dein Franz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: