Gott vergibt, aber der Ehrwürdige nicht

Die Busse sind hier recht bunt, oft mit religiösen Bildern und großmäuligen Sprüchen geschmückt. Viele zeigen das Bild des ehrwürdigen Doktor Hernández, den anscheinend jeder Venezolaner kennt. Ein volkstümlicher Arzt, der 1919 in Caracas von einem Auto überfahren wurde (damals gab es noch kaum Autos, er hatte also ziemlich viel Pech). Wie in Kuba gibt es auch hier die Religion der Santeria mit ihren afrikanischen Wurzeln, in den katholische Heilige mit afrikanischen Gottheiten identifiziert werden. Aus irgendeinem Grunde hat es Dr.Hernandez vom „Halbgott in Weiß“ zu einem Ganz-Gott der Santeria gebracht. Meine katholischen Gesprächspartner sprachen von brujeria, „Hexerei“, bei der der vergöttlichte Doktor eingesetzt wird. So richtig freuen wird ihn das nicht, war er doch zu Lebzeiten ein frommer Katholik, so fromm, dass sein Seligsprechungsprozess vor 60 Jahren eingeleitet wurde. Im Rahmen dieses Prozesses hat der Papst ihm den Titel „Ehrwürdiger“ verliehen. Dass es immer noch zu keiner Seligsprechung gekommen ist, legt den Verdacht nahe, dass man in Rom seine Verbindung mit der Santeria scheut, für die er aber gar nichts kann.

Auf dem rechten Bus ist in der Mitte sein Bild zu sehen, rechts daneben steht, „Dios perdona, pero el Venerable no.“ Übersetzung siehe Überschrift.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: