Afrikanische Häuser

Genau wie Deutsche laden auch Tansanier nicht ständig Fremde in ihre Häuser ein. Trotzdem hatte ich im Laufe der letzten Monate ein paar Gelegenheiten, afrikanische Häuser von innen zu sehen. Gestern war ich bei Dr.Lemmy, dem Chef des Krankenhauses. Eine Besonderheit fast aller Häuser fehlt bei ihm: Es ist nicht so niedrig, dass man sich den Kopf stößt – darauf achte ich sehr genau, seit ich im letzten Jahr eine schmerzhafte Begegnung mit einem Türsturz hatte. Wer das Geld hat, sein Haus so hoch zu bauen, hat nach meiner Erfahrung auch ein eigenes Auto, und das will hier schon etwas heißen: Kein Lehrer und nur zwei von den Ärzten hier in Peramiho haben eins. Dazu gehört dann auch ein Fernseher, der eigentlich immer läuft, nicht weil jemand hinschauen würde, sondern weil man zeigen will, was man sich leisten kann. Dr.Lemmy ist da eine Ausnahme: Der Fernseher war aus und blieb aus. Außerdem gehört eine schöne, gepolsterte Sitzgarnitur mit Sofa und Sesseln in das Wohnzimmer eines solchen Hauses.

Wer weniger Geld hat, baut das Haus nicht ganz so hoch, die Türen sind für Europäer dann ein paar Zentimeter zu niedrig, siehe oben. Dann reicht es auch nur zu einem Radio, das eigentlich immer läuft, und die Sitzgarnitur besteht nur aus dem Holzrahmen mit Kissen darauf.

Alle Häuser, die ich bisher besucht habe, waren aus Ziegeln gemauert (nicht einfach ein mit Lehm bestrichenes Holzgerüst wie das Haus auf dem Foto), innen waren die verputzten Wände relativ kahl, einige Bilder oder Poster daran. Der Gast sieht normalerweise nur das Wohnzimmer, das im Verhältnis zu den anderen Räumen sehr groß ist – man will schließlich einen guten Eindruck auf den Gast machen. Bei verschiedenen Anlässen habe ich auch Schlafzimmer gesehen (die Tansanier scheinen da etwas weniger zurückhaltend zu sein als wir): Immer war ein Bett aus Holz darinnen, meist mit Moskitonetz, immer (selbst bei Dr.Lemmy) war es sehr klein, gerade Platz genug für einen Gang und vielleicht noch ein Regal neben dem Bett. Bei Dr.Lemmy steht auch noch der Computer darin, der hatte einen Virus, und deshalb war ich gestern da.

Advertisements

Eine Antwort to “Afrikanische Häuser”

  1. Daka Says:

    echt toll das du ein haus von innen sehen konntest. Afrika ist ein sehr tolles Land.
    Liebe Grüsse Daka

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: