Und jetzt erst einmal eine Pause

Falls sich jemand wundert, warum ich am Sonntag drei Artikel schreibe: Weil der nächste erst in anderthalb Wochen folgt. Morgen geht’s mal wieder nach Dar es-Salaam, Ersatz für kaputte Computer kaufen. Zwei Tage Hinfahrt, zwei Tage Einkaufen, drei Tage Warten, zwei Tage Rückfahrt, so sieht der Plan aus.

Advertisements

Eine Antwort to “Und jetzt erst einmal eine Pause”

  1. Rupi Says:

    Lieber Robert,
    nochmals vielen Dank für Deinen Blog ! Wir lesen ihn täglich mit Begeisterung.
    Ich habe paar Fragen und eine Anmerkungen zu Likingo. 1996 war es üblich (meine ich), dass man dort auch zum „Baden“ hinfährt. Ist dass immer noch so ? Damals gab es auch einen wirklich alten deutsche Mitbruder von Dir, der zum einen sehr an afrikanischen „Naturheilverfahren“ interessiert war (Kletterpflanzen gegen Malaria etc) und trotz seiner 90 Jahre (oder waren es 80?) mit dem Rad fast täglich (so die Legende) die 28 beschwerlichen Kilometer nach Likingo hin und zurück fuhr. Ausserdem meine ich mich zu erinnern, dass die Abtei damals auf „halben“ Wege nach Likingo den Bau eines „Ausflugsplatzes“, oder einer „Dependance“ bzw eines „Gasthauses“ plante. Es ist so lange her. Ich erinnere mich schlecht. Kannst Du das einordnen ? Insgesamt haben mir andere Tansania Reisende erzählt, sie hätten den Eindruck dass das Thema Gewalt und Verbrechen in den letzen 15 Jahren auch in der Provinz (Songea, Peramiho etc) an Präsenz zugenommen habe. Kannst Du das bestätigen ?
    Liebe Grüsse !
    Rupi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: