Natur, Teil 4

Die ersten Missionare unserer Kongregation sind auf dem Friedhof in Dar es-Salaam begraben, siehe Foto. Alles junge Leute, die nach ein oder zwei Jahren in Afrika gestorben sind. Chinin, das erste wirksame Mittel gegen Malaria, war damals noch neu, zu neu wahrscheinlich für diese konservativen Bayern. Als Norbert Weber, damals Abt von St.Ottilien, 1904 und 1905 seine große Afrika-Reise (Anreise per Schiff, Reise im Land zu Fuß) unternahm, hat er einige Anordnungen getroffen, um das Leben und die Gesundheit besser zu schützen. Dazu gehörte der berühmte, aber völlig nutzlose Tropenhelm, und die Prophylaxe (= Vorbeugung) mit Chinin. Man nahm täglich eine kleine Dosis Chinin. Das tötete dann den Malaria-Erreger, bevor der den Menschen töten konnte. Ein alter Bruder hat mir neulich erzählt, dass er noch den alten Abt Gallus Steiger kannte, der ganz gelb geworden war durch den jahrzehntelangen Chinin-Konsum. Chinin greift nämlich die Leber an. Aber natürlich besser alt und gelb als jung und tot. Heute wird die Prophylaxe wegen der Nebenwirkungen (Lariam z.B. kann Depressionen verursachen) nur bei kürzeren Reisen empfohlen, bei längeren Aufenthalten nimmt man die Medizin, sobald man an Malaria erkrankt ist. Peramiho hat zum Glück ein gutes Krankenhaus, so dass ich mir auch für den Fall einer Erkrankung keine Sorgen machen muss.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: