Technik

Um die Frage von Judith zu beantworten, wieso ich ohne funktionierendes Telefon-Festnetz ständig bloggen kann: Die Antwort findet ihr zum Teil auf dem Bild. Das Internet kommt über Satellit nach Peramiho, mit Flatrate ! Seit vorgestern funktioniert es sogar auf meinem Zimmer. Ich befürchte, dass es zwischen der Sahara und der Nordgrenze Südafrikas nicht viele Menschen gibt, die diesen Luxus haben, jedenfalls nicht außerhalb der großen Städte. Die Technik hier in Peramiho ist einfach toll; der Strom kommt von einem Wasserkraftwerk, das knapp 30 km von hier entfernt ist. Die Benediktiner haben es vor einigen Jahrzehnten gebaut. Es liefert 500 kW, für mehr reicht das Wasser nicht. Damit werden das Krankenhaus und die Betriebe des Klosters versorgt, außerdem einige Mühlen in den Dörfern der Umgebung. Im Dorf Peramiho gibt es keinen Strom, bzw. nur Strom aus Dieselgeneratoren. Damit man noch merkt, dass man in Afrika ist, ist heute Nachmittag das Wasser ausgefallen.

Und als ich versucht habe, diesen Artikel zu veröffentlichen, bin ich an einem Internet-Problem gescheitert. Also jetzt der zweite Versuch. Inzwischen ist das Wasser wieder da. „Problem“ heißt übrigens „shida“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: